Mannheim

Samstag, 1. Mai 2010

Da wird es aber einem wirklich leicht gemacht...

...seinen Studienort zu vergessen:

Your message

To: Flor, Herta
Cc:
Subject: Spezialthema 11.02.2008
Sent: Mon, 21 Jan 2008 20:17:48 +0100

was deleted without being read on Thu, 25 Mar 2010 15:46:56 +0100


Diese Mail habe ich nach mehr als 2 Jahren bekommen. Das Interessante dabei: Die gute Frau Prof. Dr. Flor war meine letzte Prüferin und die Mail diente zur Absprache des Spezialthemas. Die Note war zwar bestens, aber trotzdem: Das Schicksal versucht es wirklich hartnäckig...

Dienstag, 6. April 2010

15 Cent

Was gibt es schlimmeres als enttäuschte Erwartungen?

Natürlich eine rein rhetorische Frage. Es gibt kaum schlimmeres. Die Erwartung länger leben zu wollen, welche dann durch eine plötzliche Krankheit ausgeknockt wird. Die Erwartung auf einen sicheren Arbeitsplatz, was mit einer Kündigung bescheiden wird. Die Erwartung, dass der Tank locker noch für 20 Kilometer reicht und das Stottern des Motors, welches nach Sprit verlangt.

Nun, nichts davon ist mir passiert. Gottseidank. :-) Nein, dieses Mal soll es nicht um etwas hochtrabend schlimmes gehen. Dafür bietet das Jahr sicher noch genug Zeit.

Nein, es geht hier um meine Nebenkostenerstattung aus Mannheim für 2008. Während der kältesten Zeit war ich nämlich nicht dort, sondern schon in Karlsruhe. Und daher rechnete ich mit einer (dringend benötigten und erwarteten) Geldspritze. Hatte ja nicht geheizt und so. Und die kam dann auch:

15cent

15 Cent habe ich bekommen. Weil die anderen Kosten massiv draufgeschlagen haben. Nun, ich hatte seit Jahren die Vermutung, dass die Nebenkostenabrechnungen schmu sind, aber hatte keine Lust dagegen vorzugehen. Selber schuld.

Schade eigentlich. Und damit einhergehend: Sind meine Erinnerungen an Mannheim vielleicht auch nur noch 15 Cent wert? Was sind Erinnerungen überhaupt wert? Darf ich dies alles eigentlich miteinander vermischen?

Ich denke schon.

Wenn man bedenkt, dass man seit dem ersten richtigen Urlaub seit zig Jahren zurückkommt und endlich mal wieder etwas befreit aufatmen konnte. Wenn man zusätzlich bedenkt, dass der letzte Blogpost vom 30. Dezember war und Erwartung auf ein besseres 2010 bisher sich, freundlichst ausgedrückt, in Rauch auflöst...

Und wieder zugegeben: Ich jammer eigentlich auf hohem Niveau. Aber da weder Mr. Bingham glücklich geworden ist, noch Mr. Goode wirklich zufrieden ist, wieso sollte ich dann nicht auch unzufrieden sein? Eine Woche Fuerteventura war sehr angenehm. Und irgendwie muss ja der Resturlaub auch noch weg.

Alles halt ein bisschen wirr. Aber sicher nicht mehr Wert als 15 Cent und Erinnerungen an die Studienzeit in Mannheim.

Freitag, 29. Mai 2009

In der Frühe...

In der Frühe


Kein Schlaf noch kühlt das Auge mir,
Dort gehet schon der Tag herfür
An meinem Kammerfenster.
Es wühlet mein verstörter Sinn
Noch zwischen Zweifeln her und hin
Und schaffet Nachtgespenster.
- Ängste, quäle
Dich nicht länger, meine Seele!
Freu dich! schon sind da und dorten
Morgenglocken wach geworden.


Eduard Mörike
(1804-1875)

P.S.: Nein, dass so jetzt kein Gedichtsblog werden. Ich versuche mich zu bessern, ehrlich. Nach ca. einem halben Jahr Gedanken an Mannheim, kann ich wohl die Bilder von meiner alten Zeit nun in die ewigen Jagdgründe des Archivs verbannen...

Donnerstag, 29. Januar 2009

Passendes Gedicht für lange Meetings in Olten...

Alle Landschaften haben
Sich mit Blau erfüllt.
Alle Büsche und Bäume des Stromes,
Der weit in den Norden schwillt.

Leichte Geschwader, Wolken,
Weiße Segel dicht,
Die Gestade des Himmels dahinter
Zergehen in Wind und Licht.

Wenn die Abende sinken
Und wir schlafen ein,
Gehen die Träume, die schönen,
Mit leichten Füßen herein.

Zymbeln lassen sie klingen
In den Händen licht.
Manche Flüstern und halten
Kerzen vor ihr Gesicht.



Georg Heym (1887-1912)

Montag, 26. Januar 2009

Ja, einmal nimmt der Mensch... (Gedicht)

Ja, einmal nimmt der Mensch von seinen Tagen
Im voraus schon des Glückes Zinsen ein,
Und spricht: ich will den Kranz der Freude tragen,
Mag, was darauf folgt, nur noch Asche sein.
Die vollen Becher! Laß uns alles wagen!
Ja einmal will ich auf den Mittagshöh'n
Des Lebens stehn und dann am Ende sagen:
Wie war es doch so schön!

Wie war der Traum so schön! Da wir uns liebten,
Da blühten Rosen um den Trauerzug;
Im Schaum der Tage, die sonst leer zerstiebten,
War eine Perle, reich und stolz genug.
Ich will den Arm um deinen Nacken schlingen,
Und durch die Ferne der Erinnrung tön':
Kann keine Zeit das Glück uns wiederbringen -
Wie war es doch so schön!

Hermann von Lingg (1820-1905)

Mittwoch, 21. Januar 2009

Hoffnung (Gedicht von Geibel)

Hoffnung

Und dräut der Winter noch so sehr
Mit trotzigen Gebärden,
Und streut er Eis und Schnee umher,
Es muß doch Frühling werden.

Und drängen die Nebel noch so dicht
Sich vor den Blick der Sonne,
Sie wecket doch mit ihrem Licht
Einmal die Welt zur Wonne.

Blast nur, ihr Stürme, blast mit Macht,
Mir soll darob nicht bangen,
Auf leisen Sohlen über Nacht
Kommt doch der Lenz gegangen.

Da wacht die Erde grünend auf,
Weiß nicht, wie ihr geschehen,
Und lacht in den sonnigen Himmel hinauf
Und möchte vor Lust vergehen.

Sie flicht sich blühende Kränze ins Haar
Und schmückt sich mit Rosen und Ähren
Und läßt die Brünnlein rieseln klar,
Als wären es Freudenzähren.

Drum still! Und wie es frieren mag,
O Herz, gib dich zufrieden;
Es ist ein großer Maientag
Der ganzen Welt beschieden.

Und wenn dir oft auch bangt und graut,
Als sei die Höll' auf Erden,
Nur unverzagt auf Gott vertraut!
Es muß doch Frühling werden.


Emanuel Geibel (1815-1884)

Samstag, 3. Januar 2009

Umzug

In 2,5h sollte ich wieder aufstehen... ob das als Schlaf ausreichen wird? Mal sehen.

Und in 4,5h beginnt dann planmäßig der Auszug aus Mannheim. Ich habe die Quadrate-Stadt wirklich lieb gewonnen und sie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Mal sehen wie sich Karlsruhe anstellen wird...

*seufz*

Freitag, 2. Januar 2009

All That You Can't Leave Behind - Nachtrag:)

Ok, auf den Bildern sieht man leider nicht sooooo viel... also hab ich alle nochmals hochgeladen. Einfach anklicken, wobei das Ganze wohl eher mir dient aus Nostalgiegründen, naja... trotzdem: Enjoy!

Bilder meiner alten Wohnung in voller Auflösung <-- klick!

All That You Can't Leave Behind - Final

Morgen ist der Tag des Auszugs. So denn das alles klappt:-) Daher noch die letzten Impressionen aus meiner alten Wohnung...

Hier habe ich gepennt. Hat Ewigkeiten gedauert, bis ich ein vernünftiges Bett hatte. Und umpositioniert hatte ich dieses auch mehrmals...

Schlafecke Mannheim

Direkter Blick auf den Fernseher. Den Luxus eines TVs neben dem Bett werde ich mir in der neuen Wohnung wohl nicht mehr gönnen...

Fernsehecke Mannheim

Und dann noch ein Blick zu den Fenstern und der doofen Heizung, die die ersten zwei Jahre garnicht heizen wollte. dafür nun umso mehr...

Fenster Mannheim

Choose your future. Choose life.

Choose...

All That You Can't Leave Behind - 3

Hier gabs immer Kaffee...
Die alte Kaffee-Wand...

Nachteule

Mein Blog. Hier.

Aktuelle Beiträge

"Your sister taught me...
Ein halbes Jahr ist es her, dabei wollte ich doch viel...
warfair - 23. Dez, 02:05
Blogs, die die Welt nicht...
Ja, mein Blog ist wahrscheinlich so eines. Irgendwie...
warfair - 25. Jun, 15:20
Dr. House
Zugegeben, meine Obsession für die Fernsehserie...
warfair - 22. Dez, 02:46
Erkenntnisse
In der November-Kolumne von Sven Stilich im Gee-Magazin...
warfair - 14. Dez, 23:41
Ganz schön still...
Nein, mich gibts noch. Und mal wieder eine typische...
warfair - 11. Okt, 01:06

Blogroll

Web Counter-Modul

Feedjit


Gadgets
Games
House
Karlsruhe
Mannheim
Sonstiges
Profil
Abmelden